Basilikum-Ableger II

Innerhalb der letzten Tage hat der Ableger ganz schön Wurzeln gebildet! Die längeren Wurzeln haben innerhalb von 3 Tagen jede Menge Verzweigungen gekriegt und die kürzeren sind ganz schön gewachsen und haben teilweise auch schon Verzweigungen.

Letzter Status:

3 Tage später:

Also habe ich beschlossen, den Ableger in einen kleinen Topf einzupflanzen. Dabei muss man darauf achten, dass man keinen allzu großen Topf verwendet. Einfach ein bisschen Erde (z.B. Blumenerde) unten in den Topf füllen, den Ableger rein und mit Erde auffüllen. Das ganze noch gut wässern und nach 5 Minuten das überschüssige Wasser aus dem Untersetzer wegschütten. Fertig!

Zusätzlich lohnt es sich, den Basilikum zu kappen. Dazu einfach den Stängel knapp oberhalb eines Blattpaares abknipsen (siehe im unteren Bild). Fühlt sich grausam an, führt aber zu viel mehr Wachstum. Direkt neben dem Stängel befinden sich oberhalb jedes Blattpaares nämlich 2 Anlagen für neues Wachstum. Die wachsen nach dem Kappen des Hauptstängels und dann gibt es mehr Blätter. Grundsätzlich empfiehlt es sich, Basilikum auch so zu ernten. Dann wird immer neues Wachstum angeregt und das Blühen hinausgezögert, sodass mehr Blätter entstehen.

2 Gedanken zu „Basilikum-Ableger II“

  1. wow, ich hätte nicht gedacht, dass es sooo gut funktioniert. Muss ich unbedingt nachmachen 🙂
    Außerdem hast Du mich gerade daran erinnert, dass ich versuchen wollte, einen Salbei-Steckling für Dich zu ziehen. Der steht jetzt im Wasserglas. Mal schauen, ob das auch so gut klappt.
    Viele Grüße, Ira

    1. Ich dachte dieses Jahr ehrlich gesagt kurz, dass es nicht mehr klappen würde, da es wirklich über 10 Tage gedauert hat, bis die ersten Wurzeln kamen. Aber dann ging es ganz schnell.
      Danke für den Salbei-Steckling!
      Ich habe übrigens ganz viele Johannisbeertomaten-Setzlinge. Ich dachte eigentlich gar nicht, dass die Samen meiner Pflanze vom letzten Jahr aufgehen würden, deshalb habe ich ganz viele gesät. Wenn du magst kann ich dir in ein paar Wochen welche mitbringen. Noch sind sie erst 1 cm groß.
      Von deinen Koriandersamen sind übrigens nach ca. 3 Wochen auch endlich 4 von 6 aufgegangen. Sie sind also wohl trotz Alter noch ganz gut keimfähig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.