Koriander Pesto

frei nach einem Rezept von Deborah Madison’s Vegetable Literacy.

An Koriander scheiden sich ja die Geister. Manche hassen es, manche lieben es. Ich mochte Koriander früher nicht, ich fand, dass er nach Seife schmecke, aber ich habe ihn lieben gelernt. Für jeden, dem es auch so geht ist dieses Pesto.

Das Pesto passt hervorragend zu gebratenem Gemüse, z.B. Zucchini. Ich habe zu Maiskolben gegessen. Dazu einfach die Blätter vom Maiskolben entfernen und 10 Minuten in einem großen Topf mit 1 cm kochendem Wasser dämpfen.

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:

1/4 Tasse Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Chili (je nach Schärfetoleranz auch gerne mehr)
1/4 TL Salz
1 Bund Koriander
8 Blätter Basilikum
1 Zweig Minze
Limettensaft

Zubereitung:

Die Knoblauchzehe und die Chili grob hacken. Mit dem Öl und Salz im Mixer fein pürieren. Nun die Kräuter hinzugeben und weiter pürieren. Mit Salz und Limettensaft abschmecken. Je nach der Säure der Limette braucht man mehr oder weniger Saft. Ich würde bei mindestens 1 TL anfangen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.