Muhammara – Dip aus gerösteter Paprika

nachgekocht aus „World Food Café – Quick and Easy“ von Carolyn und Chris Caldicott.

Muhammara ist ein Dip aus gerösteter Paprika und Walnüssen, der zur syrischen Mezze gegessen wird. Er kann aber z.B. auch als Dip als Appetizer angeboten werden oder passt zu Falafel und anderen orientalischen Gerichten.

Muhammara ist schnell zubereitet wenn man bereits geröstete Paprika im Glas verwendet. Durch das Verwenden von eingemachtem Gemüse ist es sogar ganzjährig saisonal! Wer will, kann im Sommer die geröstete Paprika natürlich auch selbst zubereiten. Dafür einfach ganze rote Paprika auf ein Blech unter den Grill legen und drehen, sobald an der Oberseite Blasen und schwarze Flecken entstehen. Wenn die ganze Paprika so gegrillt wurde, lässt sich die Haut und das Kerngehäuse nach Abkühlen (!) ganz leicht entfernen.

Die wohl exotischste Zutat in Muhammara ist der Granatapfelsirup. Man kann ihn im türkischen Supermarkt finden oder zur Not durch Honig ersetzen. Er passt auch hervorragend zu türkischem Kisir, einem Bulgursalat, den man in Salatblätter gewickelt und mit dem Granatapfelsirup beträufelt essen kann.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:

1 kleines Pitabrot (optional)
250 g geröstete rote Paprika, grob gehackt
60 g Walnüsse
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1/2 TL Chiliflocken
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Granatapfelsirup (alternativ: Honig)
1 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl

glatte Petersilie und gehackte Walnüsse zum Garnieren

Zubereitung:

Falls verwendet, das Pitabrot mit einem Schuss Wasser im Mixer pürieren. Alle weiteren Zutaten hinzufügen und zu einer homogenen Masse pürieren. Das war’s schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.